SOMMER HAIR CARE

Von STEPHANIE MORCINEK

Deine Haare sind nach dem Sommer ziemlich geschlaucht. Aber kein Stress, wir wissen, was sie wieder aufbaut!

Der Sommer ist bald vorbei und deine Haare haben ganz schön viel mitgemacht: Ständige Sonnenbestrahlung, Meer-, Pool- oder Flusswasser, andauerndes Zusammenbinden mit einem Zopfgummi oder Invisibobble.

Sie schreien am Ende des Sommer: bitte pflege mich! Wie du deine Haare nach dem Super Sommer 2018 richtig behandelst und was du auch jetzt schon tun kannst, verrät dir hier Stylist und Friseurmeister Maurice Klostermann aus Berlin.

Die beste Haarpflege nach dem Sommer:

1. Schütze deine Haare schon jetzt mit einem Hitzespray

Das ist eigentlich eher ein Während-des-Sommers-Haarpflege-Tipp: Da der Sommer noch nicht vorbei ist, kannst du bereits jetzt schon etwas für deine Herbsthaare tun. Trage morgens einen Sonnenschutz speziell für die Haare auf. Das verhindert ein Eindringen von UVA- und UVB-Strahlung und reduziert das Austrocknen. Auch deine Farbe wird besser geschützt und bleicht nicht so schnell aus.

2. Die Haare nicht jeden Tag waschen

Nach dem Sommer sind die Haare durch die Sonne und das ständige Baden eher ausgetrocknet. Sie jeden Tag zu waschen, strapaziert zusätzlich. Besser: die Haare nur alle zwei bis drei Tage reinigen. Dann ein sanftes Shampoo verwenden, das bei einem pH-Wert von 5,5 liegt und Haaren und der Kopfhaut Feuchtigkeit spendet.

3. Gönn deinen Haaren hin und wieder eine Maske

Da die Haare im Herbst vom Sommer ausgetrocknet und eher strähnig sind, brauchen sie Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und noch mal Feuchtigkeit. Antioxidative Haarpflegecremes und -masken sind jetzt dein 1a-Hilfe gegen das Stroh auf dem Kopf. Trage die Maske aufs Haar auf und – sehr wichtig – massiere sie gut ein. Durch die Massage werden die Inhaltsstoffe besser in der Kopfhaut absorbiert.

4. Finger weg von Hitzebehandlungen!

Schon jetzt gilt: Bitte lass dein Glätteisen oder den Lockenstab im Schrank. Denn die Hitzebehandlung mit diesen Styling-Produkten greift die Haare noch zusätzlich an und macht sie brüchig. Im Sommer sollten die Haare immer luftgetrocknet werden – geht ja bei dieser Hitze ruck, zuck. So bekommst du eine natürliche Welle, die meistens richtig lässig aussieht.

5. Achte auf die richtige Ernährung

Auch das, was du isst, trägt zu schönen Haaren bei. Im Spätsommer und Frühherbst ist es noch wichtiger, dass du dich ausgewogen, leicht und mineralstoffreich ernährst. Gerade der Verlust von Proteinen ist im Sommer ein großes Problem für deine Traummähne. Nüsse (z.B. Walnüsse, Macadamianüsse) können diesen Verlust ausgleichen. Auch Zink ist wichtig, um deinen Haaren von innen einen Schönheitskick zu verpassen. Gut, dass DAS Herbstgemüse überhaupt ausreichend davon enthält: Kürbis. Auch Haferflocken, Spinat oder Linsen sind Top-Haar-Lebensmittel.